Solutions and Handling SH GmbH - Logo
Von der Planung über Fertigung bis hin zur Montage & Übergabe Reinraum Komplettsysteme -

Referenzen

Modulare Raum-in-Raum-Reinraum innerhalb einer Produktionshalle in England:

Der Reinraum hat eine ISO-Klasse 8 und ist vollständig klimatisiert.
Der Kunde produziert dort über Spritzgussmaschinen medizinische Produkte.

Die Reinraum-Decke und –Wände wurden an einer Stahlunterkonstruktion befestigt.
Innerhalb des Reinraumes befindet sich eine Krananlage, die ebenfalls an der Stahl-Unterkonstruktion angebracht worden war.

Die Stützen der Reinraumkonstruktion sind komplett eingehaust und dienen gleichzeitig als Rückluftschächte.

An der Seite des Reinraumes befindet sich außerhalb eine Plattform zur Aufnahme der Klimaanlage. Hier wird die Luft aufbereitet und an ein Luft-Plenum weitergegeben.

Dieses Luft-Plenum befindet sich oberhalb der Reinraumdecke. Im Luft-Plenum mischt sich re-zirkulierte Luft mit der vom Klimagerät kommenden Luft.

In der Reinraumdecke sind sog. Fan Filter Units (FFU’s => Luft-Filter Geräte) eingebaut, die die Luft aus dem Luft-Plenum dann gefiltert dem Reinraum zuführen.

Die Position der FFU’s kann in der Reinraumdecke frei gewählt werden und erlaubt eine flexible Zuführung von Luft in die kritischen Bereiche. Gleichzeitig lässt sich die Anzahl der FFU’s erhöhen und über die damit erhöhte Luftwechselrate auch die Reinraum-Klasse verbessern. Dieses Lüftungskonzept erlaubt eine hohe Betriebssicherheit. Während die FFU’s stetig Luft re-zirkulieren und gefiltert dem Reinraum zuführen, kann beim Ausfall der Klimaanlage die Reinraum-Klasse über die Luftwechselrate aufrechterhalten werden.

Das ist nicht der Fall bei Reinräumen, die ohne FFU’s, mit „nur“ einer Klimaanlage und endständigen Luftfiltern betrieben werden.

Pharma-Projekt in Berlin:

Raum-in-Raum-Lösung inklusive Klimaanlage und Medienversorgung:

Der Kunde wünschte den kompletten Bau eines Reinraumes der Klassen D-B innerhalb einer Lagerhalle.

Die Wände und Decken sind aus sog. Moni-Block-Elementen gebaut worden. Diese werden im Nut und Feder-Prinzip zusammengesetzt, fixiert und anschließend mit einer reinraumtauglichen Fugenmasse abgedichtet.

Die Klimaanlage befindet sich seitlich des Reinraumes und von dort aus wird der Raum mittels isolierter Luftkanäle mit Luft versorgt.
In den Räumen befinden sich Zuluft-Filterboxen in der Decke mit einer bodennahen Rückluftführung.

Composite Workshop, Wartung von Flugzeug-Komponenten, Qatar:

Der Kunde benötigte einen Reinraum der Klassen ISO 8 und ISO 7 zur Wartung und Reparatur von Kohlefaser-Verbund-Bauteilen („Comoposites“) von Großflugzeugen.

Hierzu mussten auf ca. 1400m² und über 5 Räume hinweg Bereiche geschaffen werden in denen z.B. auch ganze Flügel oder Rumpfbauteile bearbeitet werden können.

Die Rolltore sind für den Einsatz im Reinraum geeignet und haben eine lichte Breite von 7m.
Die Beleuchtungsstärke beträgt 600 Lux und die lichte Raumhöhe ist 3m.

Der Reinraum wird klimatisiert über eine dezentrale Klimaanlage in Verbindung mit einem Luftplenum und in der Reinraumdecke integrierten Fan-Filter Units (FFU => Luft-Filter-Geräte). Das Luftwechselvolumen beträgt über 130.000m³/h.

Pharmazeutische Produktion im Iran:

Der Kunde benötigte pharmazeutische Reinräume der Klassen D bis B zur Abfüllung und Verpackung von Medikamenten.

Die Räume sind in Mono-Blockbauweise erstellt worden mit deckenintegrierten Luftauslässen und bodennaher Rückführung der Luft.

Die Bilder zeigen die Räume noch in der Fertigstellung und vor der Endreinigung.

Der Übergang der Wände zu Boden ist mit Hohlkehle ausgeführt worden. Als Boden fand einen verschweißte PVC-Ware den Einsatz, in einer ableitfähigen Qualität.

Reinraum zur Fertigung elektronischer Komponenten in Irland:

Hier wurde ein Reinraum der ISO-Klasse 7 mit einer Größe von 160m² benötigt, der in ein existierendes Gebäude integriert werden sollte.

Da es sich um eine temporäre Lösung, bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes handelte, wurde eine vollständig modulare Bauweise gewählt.

Aufgrund der geringen Höhe der Etage (3,2m) wurde in einem ersten Schritt von der Integration von Fan Filter Units im Deckenbereich, in Verbindung mit einem Luftplenum abgesehen. Stattdessen wurden textile Luftschläuche an der Reinraumdecke (Innenhöhe = 2,8m) befestigt, die von einer im Technikraum stehenden Klimaanlage versorgt wurden.

Die Medienversorgung erfolgt über auf der Reinraumwand montierte Kabelkanäle.

Bau eines Reinraumes der Klasse ISO-5 in Irland:

Für die Firma Apple wurde dieser modulare Reinraum gebaut, der für die Endmontage Computer-Komponenten genutzt wurde.

Gewünscht war neben der hohen Reinraumklasse auch eine Leuchtstärke von 1000 Lux im Arbeitsbereich.

Es handelt sich um die Integration des Reinraumes in eine staubige Arbeitshalle.

Auf der Decke des Reinraumes wurde die Klimaanlage aufgesetzt um die gesamte Reinraumanlage möglichst raumsparen einzubauen.

Bau von Maschinen-Einhausungen für die Produktion von LCD-Bildschirmen, Taiwan:

Der Kunde wünschte um den Bereich der Fließbänder und der Robotik Einhausungen mit Fan Filter Units (FFU’s), die eine Klasse ISO 5 ermöglichen sollten.

Alle Wandpaneele sollten zu Wartungszwecken der Fließbänder herausnehmbar sein.

Die gesamten Konstruktionen sind in Ständer-Riegel-Konstruktion gebaut worden und alle Seiten-Paneele sind aus leitfähigem Makrolon gefertigt.